„Dank der zuverlässigen Lieferungen der KEP-Branche ist für die Kunden jeder Tag ein bisschen wie Weihnachten.“

Dorothee Bär
Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Der BIEK ist der Spitzenverband für
Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP).
Im BIEK sind die großen international tätigen KEP-Dienste in Deutschland organisiert.


Die Mitgliedsunternehmen des BIEK bieten sowohl für die globalisierte Wirtschaft als auch für Endkunden hochwertige und innovative Dienstleistungen.

Der BIEK ist die Informations-
schaltstelle einer der dynamischsten und leistungs-
fähigsten Branchen in Deutschland, der Initiator des Austausches und lösungsorientierter, konstruktiver Partner für seine Bezugsgruppen.

 

Der BIEK setzt sich für die Interessen seiner Mitglieder in Politik und Öffentlichkeit ein.

 

Die Mitgliedsunternehmen des BIEK bieten ihren Kunden eine bundesweit flächendeckende Zustellung von der Hallig bis zur Alm.

Sie sind hier: >> Home

Aktuelles

21.06.2017

Wachstum im KEP-Markt nimmt weiter Fahrt auf

tl_files/biek/downloads/papiere/KEP-Studie 2017-Cover-2.JPG

— Schallmauer durchbrochen: mehr als 3 Mrd. Sendungen im vergangenen Jahr

— Insgesamt wurden 3,16 Mrd. Sendungen befördert (+7,2 %)

— Besonders deutlich wachsen B2C-Sendungen (+13,2 %)

— Umsatz klettert 2016 auf 18,5 Mrd. Euro (+6,2 %)

— 10.000 Beschäftigte mehr als 2015

— Im Fokus: der Brexit und mögliche Folgen

Berlin, 21.06.2017 – Das Wachstum nimmt weiter Fahrt auf: 2016 haben die Kurier-, Express- und Paketdienstleister (KEP) in Deutschland erstmals innerhalb eines Jahres mehr als 3 Mrd. Sendungen befördert. Das zeigt die KEP-Studie 2017, die der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) heute in Berlin vorgestellt hat. Dabei nahm die Bedeutung von B2C- und internationalen Sendungen nochmals zu. Was könnte vor diesem Hintergrund der Brexit für die KEP-Branche bedeuten? Antworten liefert der Bundesverband Paket und Expresslogistik.

03.04.2017

FDP-Programm zur Bundestagswahl: Bund soll seine Aktienanteile an der Deutschen Post vollständig verkaufen

Berlin, 03.04.2017 – „Wir freuen uns, dass die Freien Demokraten in ihrem Programm zur Bundestagswahl eine langjährige Forderung des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik eins zu eins aufgreifen: Der Bund solle seine Aktienanteile an der Deutschen Post AG vollständig verkaufen, da der ehemalige Staatsbetrieb heute ein international tätiges Unternehmen sei und als Global Player dem Wettbewerb standhalten könne. Zudem bestehe ein Interessenskonflikt für den Bund: Als Regulierer des Postmarktes müsse er für fairen Wettbewerb sorgen. Als Aktionär habe er dagegen ein Interesse an einer hohen Dividende und daher den Anreiz, dieses Unternehmen bei der Regulierung zu begünstigen. Die FDP will den Erlös aus dem Verkauf der Beteiligungen vollständig in den Ausbau des Glasfasernetzes investieren.

23.03.2017

KEP-Branche setzt auf Innovationen für eine nachhaltige Stadtlogistik

tl_files/biek/Nachhaltigkeitsstudie 2017/BIEK-Nachhaltigkeitsstudie-Titel-2.JPG

— Logistische Effizienz der KEP-Dienste auf der Letzten Meile: in den drei größten deutschen Städten drei- bis siebenmal höher als die des öffentlichen Stadtbusverkehrs 

— CNG-Technologie als vielversprechende nachhaltige Brückentechnologie bis zur Marktreife von Elektrofahrzeugen 

— Mikro-Depots als besonders nachhaltig eingestuft

— Kooperationsbereitschaft innerhalb der KEP-Branche wichtig für Markterfolg 

— Politik muss Elektromobilität im Güterverkehr fördern, Rechtssicherheit für mobile Mikro-Depots schaffen und Vorschriften für Pedelec-Lastenfahrräder anpassen

Berlin, 23.03.2017 – Schon heute sind Kurier-, Express- und Paket-Verkehre (KEP) logistisch hocheffizient und übertreffen dabei sogar den öffentlichen Stadtbusverkehr. Für die Zukunft bieten alternative Antriebstechnologien und innovative Zustellkonzepte weitere große Nachhaltigkeitspotenziale. Welche das sind, zeigt die Nachhaltigkeitsstudie 2017 des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK), die der Verband heute gemeinsam mit dem Autor der Studie Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski in Berlin vorstellte.

Neues aus der Branche

+++ Empfangen, versenden, retournieren — digital Pakete steuern mit der neuen DPD App +++ mehr

+++ Emissionsfreie Zustellung: Hermes testet Elektromobil TRIPL in Göttingen +++ mehr

+++ GLS startet internationalen Retouren-Service +++ mehr

+++ UPS stellt erstes Brennstoffzellenfahrzeug mit vergrößerter Reichweite vor +++ mehr

+++ GO! bleibt Hauptsponsor von Sebastian Brendel bis Olympia 2020 +++ mehr

Veranstaltungen

Pressekonferenz zur KEP-Studie 2017

Pressekonferenz zur KEP-Studie 2017

Am 21. Juni 2017 stellte der Bundesverband Paket und Expresslogistik die KEP-Studie 2017 im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin vor. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

BIEK-Präsidentendinner 2017

BIEK-Präsidentendinner 2017

Zum sechsten Mal trafen sich am 17. Mai 2017 rund 60 ausgewählte Gäste zum BIEK-Präsidentendinner im Berliner „Hotel de Rome“. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

BIEK-Fachforum auf der transport logistic 2017

BIEK-Fachforum auf der transport logistic 2017

Am 10. Mai 2017 veranstaltete der BIEK im Rahmen der diesjährigen transport logistic das Fachforum „Urbane KEP-Logistik: Innovative und nachhaltige Technologien auf der letzten Meile“. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

Round-Table-Gespräch mit Alexander Graf Lambsdorff

Am 24. April 2017 lud der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) zum Round-Table-Gespräch mit Alexander Graf Lambsdorff (FDP), MdEP und Vizepräsident des Europäischen Parlaments, nach Bonn ein. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

Pressekonferenz zur Nachhaltigkeitsstudie 2017

Am 23. März 2017 wurde die Nach-
haltigkeitsstudie des Bundes-
verbandes Paket und Express-
logistik im Rahmen einer Pressekonferenz in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin vorgestellt. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.